Bart färben – graue Barthaare müssen nicht sein

An der Farbe des Bartes kann man das Alter eines Mannes erkennen. Muss man aber nicht, denn graue Barthaare müssen nicht sein. Und so mancher Mann ist jünger als seine grauen Barthaare vermuten lassen, denn manchmal ist das Ergrauen genetisch bedingt und sagt gar nichts über das tatsächliche Alter des Mannes aus.

Die Lösung ist ganz einfach. Den Bart färben. Frauen tun es schon sehr lange mit ihren Kopfhaaren und auch Mann muss sich nicht mit grauen Barthaaren zufriedengeben. Aber den Bart zu färben ist nicht nur ein Mittel zum Zweck graue Haare zu überdecken. Hin und wieder entsteht ein regelrechter Trend und plötzlich sind knallrote, dunkelblaue oder grüne Barthaare absolut angesagt. Wir verraten dir wie du deinen Bart färben kannst und worauf du achten solltest, wenn du graue Haare überdecken möchtest.

Du solltest auf jeden Fall beachten, dass deine Barthaare täglich wachsen. Schon nach etwa 3 Tagen sieht man den Ansatz der Barthaare, die nachgewachsen sind. Wenn du also einmal anfängst deinen Bart zu färben, musst du dies regelmäßig wiederholen, um ein optisch schönes Ergebnis beibehalten zu können.

Die richtige Bartfarbe auswählen

Graues BartZuerst musst du dich natürlich für die Bartfarbe entscheiden. Drogeriemärkte bieten eine recht große Auswahl, so dass du eine breite Palette unterschiedlicher Produkte zum Bart färben findest. Wenn du graue Barthaare überdecken möchtest, orientiere dich an deiner natürlichen Bartfarbe und an deinem Kopfhaar. Es sähe etwas seltsam aus, wenn du schwarze Kopfhaare hast und deinen Bart haselnussbraun färbst. Einige Hersteller bieten spezielle Bartfärbemittel für graue Haare an, ähnlich den Färbemitteln für graue Kopfhaare. Nicht zu empfehlen ist die Farbe Schwarz, selbst wenn du schwarzes Kopfhaar hast. Schwarz gefärbte Barthaare wirken fast immer unnatürlich und künstlich. Wähle stattdessen ein sehr dunkles Braun, das deinen Barthaaren einen schön natürlichen Look verleiht.

Die Vorbereitung zum Bart färben

Wenn du eine Freundin oder Frau hast, die sich die Haare färbt, weißt du vielleicht, was du ls nächstes tun musst. Du musst dich vorbereiten, denn das Bartfärbemittel verursacht eine sehr ähnliche Ferkelei wie Haarfärbemittel. Handschuhe und ein Pinsel liegen dem Bartfärbemittel wahrscheinlich bei. Handschuhe ganz sicher und wenn ein Pinsel fehlt, kannst du alternativ auch eine Zahnbürste benutzen. So erreichst du ein möglich sauberes Ergebnis. Hautcreme darf nicht fehlen, denn du solltest dir auf jeden Fall die Konturen deines Bartes eincremen, damit dort die Farbe nicht färbt. Sollte doch etwas danebengehen, kannst du versuchen die Farbe auf deiner Haut mit Nagellackentferner zu entfernen.

Lies auf jeden Fall die Packungsbeilage. Ja, Männer tun das nicht gerne. Aber in diesem Fall lohnt es sich. Du musst wissen, ob du die Farbe auf den trockenen oder leicht feuchten Bart aufträgst. Auch die Einwirkzeit solltest du wissen. Zuletzt wäschst du die Farbe aus und anschließend nochmal deinen Bart mit einem milden Bartshampoo.

Die gefahrlose Alternative- der Barbier

Wenn du nichts riskieren möchtest, das Bart färben gelingt nicht immer beim ersten Mal, kannst du auch einen Barbier- Barber Shop- aufsuchen und dir hier professionell deinen Bart färben lassen. Du wirst auf jeden Fall die richtige Farbe empfohlen bekommen, keine Farbe im Gesicht oder Hals haben und ein tolles, sehr sauberes Ergebnis. Und so teuer ist es nicht. Du kannst dir ja einmal wöchentlich einen Besuch im Barber Shop gönnen und dir damit eine kleine, pflegende Auszeit vom Alltag.

Der Beitrag Bart färben – graue Barthaare müssen nicht sein erschien zuerst auf Die besten Bartwuchsmittel.

Bartwuchs im Alter – der Bartwuchs im Laufe der Zeit

Zuerst kann Mann es kaum erwarten bis die ersten Barthaare sprießen. Etwa 40 Jahre später stellen viele Männer fest, dass sich ihr Bartwuchs verändert und sich nun entgegensetzt zum Kopfhaar verhält. Oben bilden sich die ersten Geheimratsecken und das Haar wird lichter, im Gesicht jedoch wird der Bart immer voller. Tatsächlich verändert sich der Bartwuchs im Laufe der Zeit und kann interessanterweise im fortgeschrittenen Alter zunehmen. Doch woran liegt es, dass sich der Bartwuchs im Alter verstärkt statt abzunehmen?

Barthaare entstehen unter dem Einfluss von Hormonen

Barthaare sind noch nicht mit der Geburt vorhanden. Sie bilden sich erst unter dem Einfluss von Hormonen. Bei den meisten Männern beginnt der Bartwuchs zwischen dem 14. und 19. Lebensjahr. Ab der Pubertät beginnt das Hormon Testosteron die männliche Entwicklung zu beeinflussen und damit auch den Bartwuchs. Die Ausprägung des Bartwuchses ist zum einen genetisch bedingt und zum anderen vom körpereigenen Testosteron abhängig. Je mehr Testosteron der Körper produziert, umso stärker der Bartwuchs.

Bleibt das auch im Alter so?

Bartwuchs im AlterJa, ältere Männer, die auch im Alter noch viel Testosteron produzieren, dürfen sich häufig über einen vollen und dicht gewachsenen Bart freuen, zumindest, wenn sie Bartträger sind. Aber freuen sie sich auch automatisch über dichtes Kopfhaar? Nein, denn interessant ist, dass ein voller Bart im Alter keineswegs auch volles Kopfhaar bedeutet. Nicht selten haben ältere Männer einen dichten Bart, aber nur spärliches bis gar kein Kopfhaar. Auch wenn ein starker Bartwuchs im Alter keineswegs einen Zusammenhang zur Kopfbehaarung hat, geht er doch oftmals einher mit einer relativ stark ausgeprägten Körperbehaarung. Ein sehr starker Bartwuchs ist nicht selten mit einer starken Brustbehaarung und sogar manchmal einer starken Behaarung an den Armen, Schultern und auf dem Rücken verbunden.

Den Bartwuchs im Alter verstärken?

Warum nicht? Männer, die in fortgeschrittenem Alter nicht mit ihrem Bartwuchs zufrieden sind, können durchaus versuchen den Bartwuchs zu fördern und zu verstärken. Es sagt doch keiner, dass Mann im Alter alles hinnehmen muss wie es die Natur gegeben hat. Man kann auch im Alter den Bartwuchs fördern, zum Beispiel mit Bartwuchsmitteln. Sinkt der Testosteronspiegel im Alter und nimmt damit der Bartwuchs ab, empfiehlt sich ein Besuch beim Arzt, der den Testosteronspiegel kontrollieren und bei Bedarf eine Testosteron-Therapie verschreiben kann.

Die Alternative für einen schönen Bartwuchs im Alter- Minoxidil

Alternativ kann man auch auf das frei verkäufliche Bartwuchsmittel Minoxidil setzen, das den Bartwuchs fördern und beschleunigen soll. Wissenschaftlich bewiesen ist das noch nicht. Dazu fehlen noch entsprechende Studien. Aber das ist bei vielen Dingen der Fall und dennoch erzählen tausende Anwender von der Wirksamkeit. Mann muss nur ein bisschen Geduld mitbringen, denn Minoxidil wirkt erst nach 12 Wochen kontinuierlicher Anwendung. Setzt dann der Erfolg ein, können sich auch Senioren über einen stattlichen Bartwuchs freuen. Eine Garantie für einen schönen Bartwuchs im Seniorenalter gibt natürlich auch Minoxidil nicht. Aber das kann auch keine Testosteron-Therapie, denn auch diese Form den Bartwuchs zu fördern ist lediglich ein Versuch, der aber keine 100%iger Sicherheit geben kann. Klappt das alles nicht, trägt Mann im Alter entweder einen schönen, sehr kurz gehaltenen Bart oder erfreut die Damenwelt mit einem glatt rasierten Gesicht.

Der Beitrag Bartwuchs im Alter – der Bartwuchs im Laufe der Zeit erschien zuerst auf Die besten Bartwuchsmittel.

Bartpflege – Pflege für Haut und Barthaare

Bart junges MannesNur ein gepflegter Bart ist ein schöner Bart. Bartpflege und Bart gehören einfach zusammen, doch Bart ist nicht gleich Bart und Gesichtshaut nicht gleich Gesichtshaut. Die Bartpflege beginnt aber grundsätzlich mit der täglichen Reinigung, denn Speisereste und Kaffeeflecken willst du nicht im Spiegel sehen und deine Freundin schon gar nicht in deinem Bart.

Schritt 1: Wasche deinen Bart

Wasche deinen Bart jeden Morgen mit einer milden Seite und trockne ihn sorgfältig ab.

Wenn dein Bart länger wird oder du bereits einen schönen Vollbart dein eigen nennst, verwende am besten ein mildes Bartshampoo. Das reinigt deinen Bart und macht deine Barthaare wunderbar weich, so dass du sie anschließend gut kämmen kannst. Übrigens gilt die tägliche Waschung auch für einen Schnurbart, wenn auch hier verfangen sich gerne Speisereste. Bartshampoos duften wunderbar und pflegen deinen Bart mit Ölen.

Und noch ein Tipp. Föne deinen Bart nicht. Die heiße Luft des Föns kann deine Gesichtshaut irritieren und deine Barthaare austrocknen. Sie sind zwar schneller trocken, aber auch viel schneller stachelig. Nimm dir die Zeit deinen Bart lufttrocknen zu lassen.

Schritt 2: Stutze deinen Bart

Wenn du deinen Bart gewaschen hast, stutze ihn. Nur ein regelmäßig gestutzter oder getrimmter Bart sieht gepflegt aus. Du willst schließlich nicht aussehen wie Catweazle, sondern das Beste aus deinem Bart herausholen. Achte auf deine Konturen und verwende zum Bart stutzen am besten eine echte Bartschere, die du zum Beispiel von Golddachs oder Pfeilring kaufen kannst.

Schritt 3: Kämme deinen Bart

Zur täglichen Bartpflege gehört das Kämmen des Bartes. Wenn du deinen Bart kämmst, kannst du zum einen sehen, ob deine Barthaare gleichmäßig gewachsen sind und dein Bart wirkt sehr gepflegt, denn nun liegen alle Barthaare in der gleichen Richtung und nicht wild durcheinander. Wenn du deinen Bart liebst, gönne dir einen echten Bartkamm und wenn du Vollbartträger bist, entscheide dich für eine Bartbürste mit Wildschweinborsten. Die Wildschweinborsten verleihen deinen Barthaaren besondere Geschmeidigkeit und einen schönen Glanz.

Schritt 4: Pflege deinen Bart

Kommen wir zum nächsten Schritt deiner Bartpflege. Ganz egal wie lang dein Bart ist, dein Bart und deine Gesichtshaut brauchen Pflege. Bart Öl, Bartwichse und Bart Creme bringen deine Barthaare in Schuss. Sie bringen deinen Bart zum Glänzen, machen die Barthaare weich, geben ihnen Feuchtigkeit und nicht zuletzt lässt sich dein Bart besser stylen. Ein Bart Fluid macht die Barthaare weich und kann das Jucken nach dem Rasieren oder unter den Barthaaren verhindern. Bart Öl spendet Feuchtigkeit und bringt die Barthaare zum Glänzen. Bartwichse bringt deinen Bart in Form und du kannst ihn nach deinen Wünschen stylen.

Schritt 5: Style deinen Bart

So, nun noch der letzte Schritt deiner täglichen Bartpflege, das Styling deines Bartes. Du kannst deinen Bart natürlich erst ab einer gewissen Länge stylen. Bartwichse oder Bartwachs verteilst du mit den Fingern in deinem Bart. Anschließend zupfst oder kämmst du deinen Bart in Form. Achte darauf nicht zu viel zu verwenden, denn dein Bart soll nicht glänzen wie eine Speckschwarte und auch nicht zusammenkleben. Und wenn du Bartpflege kaufst, achte auf die Unterschiede. Hersteller haben mit zunehmender Bartpopularität Bartpflege-Produkte für alle Ansprüche entwickelt.

Der Beitrag Bartpflege – Pflege für Haut und Barthaare erschien zuerst auf Die besten Bartwuchsmittel.

How To Grow And Maintain A Sexy Beard? Here’s The Ultimate Guide.

Did you ever think about growing a beard and then stop midway because it didn’t look the way you wanted it to?
Did you grow a beard fully and then shaved it off because it did not look fabulous?
I want to say that you shouldn’t have shaved it off, but you had to. That’s how we learn. Learn that growing a beard takes a lot of care and grooming, even more than your hair.

1. Let it grow, have patience

Beards need time to grow. While most of us are used to seeing our hair grow long and lustrous, beards hardly ever grow beyond the stubble phase.
Yes, it looks a bit peppery and untidy at the start, and it may make you look “unclean” too, but you have to go through this phase without cutting the forest down.
Let it grow!

2. Endure the itching, it will pass

The most common complaint of everyone who has ever tried growing a beard is that it itches. Your facial skin isn’t used to a beard because you have always shaved it clean. Now that you have grown it longer than ever it will itch.
You have to endure it until your skin adjusts to the beard.
If you are really irritated by the itching, you can always apply some aloe vera gel straight from an aloe vera plant on your skin and let it soak. It will take care of the itching and will leave your facial skin soft and supple too.

3. Use a scruff softener to make the stubble softer, not shampoo!

The first growth of beard is always coarse and rough, simply because it is the first time. And if you have a girlfriend who is complaining of beard burns during your make out sessions, you can apply softeners.
Scruff softeners are creams that will make your stubble soft – just like conditioned hair.
A fair warning, though – you will keep playing with your beard all day long case it feels so good and soft!

4. It will look shaggy after it grows long, do not worry

Oh yeah. The first set of beard you actually grow long will be scruffy and rebellious. It will grow in every direction possible. It does look like you just came back from the forest, but you have to let it grow.
Remember, that you have to let the beard grow for 4-5 weeks before you get to the grooming stage. It looks shaggy and unkempt but have patience because the hardest part to an awesome beard starts now.

Read more about the article by Vinay Devnath on http://www.storypick.com/grow-and-maintain-a-beard/